Unverbindliche Materialeigenschaften zu PE (VLD, LD, LLD, MD, MLD, HD)


Physikalisch-mechanische Eigenschaften

Mit 0,90-0,96 g/ccm ist PE ein sehr leichter Werkstoff, wobei VLD = Very Low Density 0,90 g/ccm und HD =High Density 0,96 g/ccm aufweisen. PE ist in normaler Einstellung wasserabweisend. PE ist sehr zäh. Der E-Modul, die Zugfestigkeit und die Oberflächenhärte ergeben niedrige Werte. Eine gute Dehnungsrissbeständigkeit ist vorwiegend bei VLD-PE und LLD/MLD-PE gegeben. Mit zunehmender Dichte und zunehmendem Schmelzindex wird PE dehnungsrissempfindlicher.

Thermische Eigenschaften

Die Dauergebrauchstemperaturen ohne mech. Beanspruchung liegen bei VLD-PE bei -50°C bis 80°C, bei LD-PE bei -50° bis 95°C und bei HD-PE bei -50° bis 105°C. Eine Entzündung erfolgt bei ca. 340°C. PE brennt auch außerhalb der Flamme schwach leuchtend und tropft brennend ab.

Optische und chemische Eigenschaften

Naturfarbenes PE ist transluzent. Mit abnehmender Wandstärke werden PE-Formteile durchsichtiger. VLD/LLD-PE - Artikel weisen bei entsprechend ausgelegten Spritzgießwerkzeugen eine sehr gut glänzende Oberfläche auf. Naturfarbene PE-Artikel sind UV-empfindlich und vergilben mit der Zeit. PE ist unpolar und wird daher nur von wenigen Chemikalien angegriffen. Es ist beständig gegen Säuren, Laugen, Alkohole, Öl und Salzlösungen. Darüber hinaus ist HD-PE beständig gegen Benzin. VLD-PE und LD-PE quellen in aliphatischen und aromatischen Kohlenwasserstoffen auf. PE ist nicht beständig gegen starke Oxidationsmittel (z.B. Salpetersäure). Die Wasserdampfdurchlässigkeit ist gering, die Gasdurchlässigkeit ist gegenüber anderen Kunststoffen recht hoch.

Physiologisches- und Fügeverhalten

PE ist physiologisch unbedenklich, sofern keine gesundheitsbeeinträchtigenden Additive verwendet werden. Wegen der guten Chemikalienbeständigkeit können nur Haftkleber verwendet werden. Die Oberfläche der Teile muss vorher extrem vorbehandelt sein (Abflammen, Corona-Entladung plus nachfolgender Grundierung). Wenn möglich, sollte auf das Kleben verzichtet werden und statt dessen Heizelement-, Reibungs- oder Warmgasschweißen angewendet werden.

Witterungs- und Altersbeständigkeit

Gegen Strahlung im sichtbaren Bereich ist PE ausreichend beständig. UV-Strahlung bewirkt Oxidation und wird durch Anwesenheit von Sauerstoff noch verstärkt. PE-Teile verspröden daher an der Oberfläche und zerfallen langfristig. Geeignete Stabilisatoren verzögern die Versprödung.

Sondereinstellungen, Produktbereiche

Transportbehälter, Unterlegscheiben, Rohrstopfen, Möbelbeschläge, Einwegmontagehilfen, Substitution von Weich-PVC durch VLD-PE bei hochelastischen Artikeln.