Unverbindliche Materialinformationen zu Polypropylen (Block-Copolymer)

Physikalisch-mechanische Eigenschaften

Mit 0,90-0,91 g/ccm ist PP ein sehr leichter Werkstoff. PP weist eine gute Spannungsrissbeständigkeit, eine gute Zähigkeit und eine hervorragende Dauerbiegefestigkeit bei geeigneten Querschnitten auf. Die Zeitstandfestigkeit nimmt mit zunehmender Temperatur stark ab. PP ist wasserabweisend. In der Härte schließt PP an den oberen Bereich von HD-PE an und schließt die Lücke zu PA6. Mit neuartigen Katalysatoren sind Einstellungen zu erwarten, die den gesamten Bereich der härteren thermoplastischen Elastomere bis weit in den Bereich des PA abdecken.

Thermische Eigenschaften

Die Dauergebrauchstemperatur von PP ohne mech. Beanspruchung liegt bei ca. -40° bis 110° C. Kurzfristig hält PP auch ca. 140° C stand. Eine Entzündung erfolgt ab ca. 330° C. PP brennt mit schwach leuchtender Flamme und tropft brennend ab.

Optische und chemische Eigenschaften

Naturfarbenes PP ist transparent, aber nicht glasklar. Mit abnehmender Wandstärke werden PP-Formteile durchsichtiger. Random-Copolymere sind fast glasklar. PP ist unpolar und wird daher nur von wenigen Chemikalien angegriffen. Es ist beständig gegen wässrige Salzlösungen, Säuren und Alkalien. Es ist widerstandsfähig gegen Alkohole, Lösungsmittel bis ca. 60° C und Waschlaugenlösungen. Es wird aufgequollen durch halogenisierte Kohlenwasserstoffe, bei erhöhten Temperaturen auch durch Fette, Öle und Wachse. PP kann mit geeigneten Farben auf Basis von Polyurethan und Acryl lackiert werden.

Physiologisches- und Fügeverhalten

PP ist geschmacks- und geruchsneutral und hautverträglich, sofern nicht gesundheitsbeeinträchtigende Additive verwendet werden (z.B. UV - und Kupferstabilisatoren). Durch die gute chemische Beständigkeit bedingt können nur Haftkleber verwendet werden. Die Oberfläche der Teile muss vorher aufgeraut oder grundiert werden. PP kann mittels Heizelement-, Reibungs-, Vibrations- oder Warmgasschweißen gefügt werden.

Witterungs- und Alterbeständigkeit

Gegen Strahlung im sichtbaren Bereich ist PP ausreichend beständig. UV-Strahlung bewirkt eine Oxidation der Oberfläche von PP-Teilen und führt daher zur Versprödung und zum Zerfall. Eine geeignete Einfärbung, z.B. mit Ruß, stabilisiert, vermindert aber die Wärmealterungsbeständigkeit.

Sondereinstellungen, Produktbereiche

Glasfasern und andere festigkeitssteigernde Füllstoffe, div. Stabilisatoren, leitfähige Stoffe zur Verbesserung der elektr. Leifähigkeit. Lager- und Transportbehälter, Abdeckungen, Lüfteräder, Möbelbeschläge, Gehäuse für Elektrogeräte.